16 (2005), č. 1


AUFSÄTZE

Peter DREWS
Die Rezeption tschechischer Belletristik im deutschen Sprachraum 1770–1850. /1-57/

Pavel FLEGL
LEBENSPARTNER – FAMILIE – ERZIEHUNG. Studie über generationsbedingte Unterschiede in der Bedeutung einiger Wörter. /59-68/

Ľudovít PETRAŠKO
„Mit der Weisheit der Minerva ausgerüstet“ Leonhard Stöckel – ein Schüler Melanchthons in Bartfeld. /69-80/

Jiří KOŘALKA
Deutschsprachige Briefe von František Palacký an seine Frau als Beispiel der deutsch-tschechischen supraethnischen Symbiose in Prag vor dem Jahre 1860. /81-94/

BESPRECHUNGEN

Helmut Glück, Holger Klatte, Vladimír Spáčil, Libuše Spáčilová
Deutsche Sprachbücher in Böhmen und Mähren vom 15. Jahrhundert bis 1918. Eine teilkommentierte Bibliographie. Die Geschichte des Deutschen als Fremdsprache, Band 2. (Hildegard Boková) /95-96/

Oskar Pausch (mit einem Beitrag von Alois Haidinger)
Imperator-Kaiser-Cyesars. Die dreisprachigen Vokabulare für Ladislaus Postumus und Maximilian I. (Václav Bok) /97/

Stefan Michael Newerkla
Sprachkontakte Deutsch – Tschechisch – Slowakisch. Wörterbuch der deutschen Lehnwörter im Tschechischen und Slowakischen: historische Entwicklung, Beleglage, bisherige und neue Deutungen. (Zdeněk Mareček) /98-102/

Alžběta Johanna Westonia
Proměny osudu. (Viktor Viktora) /102-104/

Karel Klostermann, Gerold Dvorak (Hrsg.)
Faustins Geschichten aus dem Böhmerwald. (Volker Strebel) /104-105/

Libor Martinek
Polská literatura českého Těšínska po roce 1945. (Hans-Christian Trepte) /105-108/

Radomír Vlček
Ruský panslavismus – realita a fikce. (Mikuláš Nevrlý) /108-112/

Hans Lemberg (Hrsg.)
Universitäten in nationaler Konkurrenz. Zur Geschichte der Prager Universitäten im 19. und 20. Jahrhundert. (Klaas-Hinrich Ehlers) /112-119/

BERICHTE

Helena ULBRECHTOVÁ – Siegfried ULBRECHT
„Ost – West“ – das neue Forschungsvorhaben am Slawischen Institut der Tschechischen Akademie der Wissenschaften in Prag. /120-122/

Simone MEHNERT
Kulturtage im Böhmischen Dorf, 2. bis 5. September 2004, Berlin-Neuköln. /122-123/

Siegfried ULBRECHT
Zum 5-jährigen Bestehen des „Deutsch-tschechischen Cafés – Verein der Freunde der deutschen und tschechischen Kultur“. /123-124/

Gerhard TRAPP
Hinweis auf eine neue Gesamtbibliographie zu Johannes Urzidil. /125/